Der Schlaf in einem Wasserbett von Wasserbetten Kaltenecker

Im Gegensatz zu klassischen Matratzen kann sich der Druck bei einer Wassermatratze komplett über die gesamte Kontaktfläche verteilen. Dadurch wird der Druck auf einzelne Punkte verringert und der Schlaf erholsamer. Auf klassischen Matratzen, vor allem bei härteren, entstehen immer Zonen mit erhöhten Druckpunkten. Dadurch wird die optimale Durchblutung empfindlich gestört. Die Folge ist ein ständiges Wechseln der Liegeposition, wodurch Ihr Schlaf beeinträchtigt bzw. unterbrochen wird.

Eine Wassermatratze sorgt für optimale Liegeposition

Die Anpassung der Wassermatratze sorgt für eine ergonomisch optimale Liegeposition. In der Rückenlage übernimmt die Matratze die natürliche Krümmung Ihrer Wirbelsäule – so kann sich der Rücken perfekt entspannen. Auf einer zu harten Matratze wird der Rücken hingegen verformt und es wird erhöhter Druck auf die Wirbel ausgeübt. Dies kann sehr unangenehme Folgen haben: Schmerzen und dauerhafte Rückenschäden können das Ergebnis einer falschen Matratze sein.

Entspannung durch körpergerechte Anpassung und eine regulierbare Temperatur

Neben der anatomischen Unterstützung bietet eine Wassermatratze noch einen anderen Vorteil gegen Muskel- und Sehnenschmerzen: die regulierbare Temperatur. Eine Wassermatratze ist immer klimatisiert. Sie können die Temperatur an Ihre Bedürfnisse anpassen. Die Wärme hilft den Muskeln, schneller und intensiver zu entspannen. Die regelbare Temperatur verringert übermäßiges Transpirieren und ist daher ideal für alle Jahreszeiten.